Nichtstaatliche Organisationen und Fachstellen

Zivilgesellschaft als zentrale Akteurin

Die Istanbul-Konvention schreibt NGOs, Fachstellen und anderen zivilgesellschaftlichen Akteur_innen wichtige Rollen in der Umsetzung und im Monitoring zu. Ein Grossteil der Unterstützungsangebote und Schutzinstitutionen für Gewaltbetroffene in der Schweiz werden von Nichtregierungs- und Nonprofit-Organisationen getragen. Die Konvention verpflichtet die Schweiz dazu, diese Angebote zu fördern und mit ihnen zusammen zu arbeiten. Ebenfalls sind die NGOs und Fachstellen aufgrund ihrer Praxiserfahrungen die Hauptpartner_innen des Überwachungsorgans GREVIO, indem sie über die Situation in ihrem Land berichten.

Aufbau schweizerisches Netzwerk

GREVIO fordert die NGOs auf, vernetzt und gemeinsam zu agieren. Auch in der Schweiz wird aktuell ein zivilgesellschaftliches Netzwerk zur Istanbul-Konvention aufgebaut. Der Aufbau dieses Netzwerkes wird durch eine Kerngruppe koordiniert. Diese setzt sich aktuell zusammen aus:

cfd — die feministische Friedensorganisation
DAO — Dachorganisation Frauenhäuser Schweiz und Liechtenstein
FIZ — Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration
NGO-Koordination post Beijing Schweiz
TERRE DES FEMMES Schweiz

Die Ressourcen für den Aufbau des Netzwerkes werden von den NGOs zur Verfügung gestellt. TERRE DES FEMMES Schweiz zeichnet sich für diese Website verantwortlich. Interessierte Organisationen und Stellen können sich bei Simone Eggler, TERRE DES FEMMES Schweiz melden.